Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

LASERZAHNHEILKUNDE

Laser bezeichnet gebündeltes, energiereiches Licht, welches – je nach Gerät und Indikation – mit einer bestimmten Wellenlänge auf entzündetes Gewebe trifft und dort präzise und schonend zur Beseitigung der Erreger sowie zur Wundheilung beiträgt. Dabei entstehen keine angsteinflößenden Geräusche, wie es beim Bohren der Fall ist. Auch eine Sedierung ist in der Regel nicht notwendig.  

Der Laser wird bereits seit vielen Jahren in der Zahnmedizin verwendet. Entzündungen im Mundraum können mittels Laserlicht relativ blutungsarm behandelt werden. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung wird die gleichzeitige Verabreichung von desinfizierenden Spüllösungen während der Behandlung überflüssig. Sicher und zuverlässig tötet der Laser Bakterien, auch an Stellen, die mit gängigen zahnmedizinischen Instrumenten nur schwer zugänglich sind. Da die Wundheilung nach einer Lasertherapie sehr gut ist und kaum Schwellungen an der behandelten Stelle auftreten, ist eine nachträgliche Gabe von Antibiotika oder Schmerzmitteln meistens nicht mehr erforderlich.  

In Ihrer Zahnarztpraxis Meiningen kommt der Laser vor allem in der Therapie von Parodontitis und bei Wurzelbehandlungen zum Einsatz. Aber auch in der Schmerztherapie oder in der Behandlung von Aphthen und Lippenherpes hat sich Laserlicht bewährt.