FUNKTIONSKIEFERORTHOPÄDIE

Ein falscher Biss kann sich negativ auf den gesamten Organismus auswirken. Daher gilt es, mögliche Störungen schon frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu korrigieren. Fehlfunktionen der Kaumuskulatur können mit Behandlungskonzepten aus der Funktionskieferorthopädie behoben werden. Hierbei kommen sogenannte passive Apparaturen zum Einsatz, die durch schlichtes Liegen in der Mundhöhle Einfluss auf bestimmte, zu behandelnde Anomalien nehmen.  

In der Regel erfolgt dies mittels herausnehmbarer Zahnspangen. Diese können der Funktionsregler nach Fränkel,  der Bionator nach Balters oder der elastisch-offene Aktivator (EOA) nach Klammt sein. Behutsam suchen wir die richtige Zahnspange für die Belange Ihres Kindes aus. Ohne selbst Druck auszuüben, lenkt die funktionskieferorthopädische Apparatur die durch bestimmte Muskelbewegungen ausgelösten Kräfte derart, dass die betroffene Fehlfunktion ausgeglichen und gleichzeitig die Kaumuskulatur trainiert wird. Zudem werden Wachstumsreize im Knochen gesetzt. Ungünstige muskuläre Funktionsmuster werden auf diese Weise umgestellt und das funktionelle Gleichgewicht auf natürlichem Wege stabilisiert. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist die gewissenhafte Mitarbeit des Patienten. Die Tragezeiten der funktionskieferorthopädischen Geräte sind sehr individuell und werden auf die Bedürfnisse unserer Patienten abgestimmt.

Bei der Behandlung muskulärer Fehlfunktionen im Mund- und Kieferbereich setzen wir als Ihr Kieferorthopäde Meiningen zudem auf interdisziplinäres Know-how: Mit kompetenter Unterstützung durch erfahrene Osteopathen ermöglichen wir Ihrem Kind eine ganzheitliche Therapie zur Wiederherstellung eines gesunden und harmonischen Kausystems.